Trafic

Unternehmen

 

Holztransport und GĂŒterverkehr

Der Holztransport hat in unserem Unternehmen zugenommen, da es immer weniger Standorte fĂŒr die Beladung von Holz an den umliegenden regionalen Bahnhöfen gibt. 

Die Holzlader benĂŒtzen die Bahnhöfe in Tramelan, Reussilles, Breuleux, Noirmont, Saignelégier und Pré-Petitjean. An den Bahnhöfen in Tavannes und Glovelier manövrieren wir die Wagen auf dem Gebiet der SBB. Von den Normalspur-Wagen der SBB beladen und entladen wir auf die Spezialwagen, die an die Spurweite unseres Streckennetzes angepasst sind.
 
Diese Aufgabe erfordert aufgrund der saisonalen Unterschiede eine grosse organisatorische FlexibilitĂ€t. Im Winter kann der Verkehr stark eingeschrĂ€nkt sein: Wenn viel Schnee fĂ€llt, wird weniger Holz transportiert, da der Zugang zu den WĂ€ldern schwierig wird. UngefĂ€hr 700 Wagenkolonnen transportieren jĂ€hrlich 20‘000 Tonnen Holz auf unserem Streckennetz.

ZusĂ€tzlich zu Holz transportieren wir auch Heizöl nach Tramelan, lange Eisenprofile nach La Chaux-de-Fonds, ZuckerrĂŒbenschnitzel und Salz fĂŒr einige Gemeinden. Der GĂŒtertransport ist fĂŒr unser Unternehmen vital, da er zusĂ€tzlich zum Personenverkehr Einnahmen generiert und die Fixkosten somit auf diese beiden Pfeiler aufgeteilt werden können. Die Aufgaben im GĂŒterverkehr sind fĂŒr das Personal sehr anspruchsvoll, da körperlich anstrengend. 

Der Transport von Schotter (zerkleinerte Steine unter den Bahnschienen) betrifft unser Schienennetz direkt. Lastwagen, die vom Steinbruch in der NÀhe von Bonfol herkommen, entladen ihre Ladung in Schotterwagen (total 20 Wagen), die auf einem Anschlussgleis des Bahnhofs stehen. Sie werden anschliessend nach Glovelier oder Tavannes gefahren und von unserem Personal in Empfang genommen. Daraufhin werden sie an die verschiedenen Standpunkte unseres Streckennetzes weitergeleitet, die einen Schotter-Nachschub benötigen.

Der Verkehr muss bis ins Detail organisiert und programmiert werden, damit die Ankunft des Schotters mit dem Zeitpunkt der Unterhaltsarbeiten auf den Gleisen ĂŒbereinstimmt. Ein perfektes Timing ist nötig, damit die logistische Kette funktioniert.