Menu
Bahnverkehrsinformationen X

Abfalltransport

Seit im Jahr 2000 die Pflicht zur Verringerung der Abfallproduktion durch Trennen und Kehrichtverbrennung eingeführt wurde, übernehmen wir diese Art von Transporten. Die Umsetzung der Transporte wurde gemeinsam mit den Verantwortlichen der Entsorgungsstellen von Haushaltabfall und der Kehrichtverbrennungsanlage Cridor in La Chaux-de-Fonds, beides Partnerunternehmen des Konzepts Arc Jurassien Déchets (AJD), durchgeführt.
 
Zu diesem Zweck haben wir einen speziellen Wagentyp (Sb) entwickelt, der pro Wagen über eine Ladekapazität von zwei Abfallcontainern mit einem Einheitsgewicht von je 22,5 Tonnen verfügt. 
 
Das Umladen der Container vom Fahrzeug auf den Bahnwagen erfolgt vorne oder hinten am betreffenden Wagen. Der Lastwagen platziert sich in der Achse des Bahnwagens, lehnt sich an dessen Abstützung an und lässt den Container in die gewünschte Richtung gleiten. Dank dieser Vorgehensweise können herkömmliche Abfallcontainer und Lastwagen verwendet werden, was eine Investitionen in speziell für diesen Vorgang hergestellte Maschinen unnötig macht.
 
Von der Ajoie und der kontrollierten SEOD-Deponie in Boécourt her übernehmen zwei Strassentransportunternehmen den Transfer der Container bis zum Bahnhof Glovelier. Für Celtor und das Tavannes-Tal stellt ein anderes Strassentransportunternehmen den Austausch der Container zwischen dem Standort von Celtor und dem Bahnhof Tavannes sicher.
 
Von Glovelier und Tavannes her befördern Güterzüge den Abfall nach La Chaux-de-Fonds, wo ein lokales Unternehmen die Container in Empfang nimmt und zur Kehrichtverbrennungsanlage Cridor transportiert. Die Schlacke (Resten aus der Verbrennungsanlage) werden in Containern zurück nach Tavannes transportiert und bei Celtor ausgeladen. Der Abfalltransport findet das ganze Jahr über an jedem Werktag zu fixen Uhrzeiten statt (einschliesslich zwischen Weihnachten und Neujahr, wenn das Abfallvolumen logischerweise sehr gross ist). Insgesamt beträgt das jährliche Abfallvolumen ungefähr 2650 Container, was 78‘000 Tonnen Abfall entspricht. Der kombinierte Verkehr zwischen Strasse und Bahn macht es möglich, dass diese Dienstleistung zuverlässig, regelmässig, flexibel und ausgesprochen reaktionsfähig ausgeführt werden kann. 
 
Sollte nämlich eine der Kehrichtverbrennungsanlagen wegen einer Panne ausfallen, wird unser gesamter von dieser Aufgabe betroffener Verkehr innerhalb einer Stunde zu einem anderen Betriebszentrum des Arc Jurassien Déchets umgeleitet.
 
Mehr Informationen über der neue Umladeplatz Bahn–Strasse in La Chaux-de-Fonds für den Transport von Abfallcontainern nach Bellevue.